Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Die Bocage

In großen Teilen der Bretagne sind die Felder und Weiden ähnlich wie in Teilen der Normandie durch mit Büschen und Bäumen bepflanzte Wälle voneinander abgegrenzt. Diese für die beiden Regionen typische Landschaft wird als "Bocage" bezeichnet. Ihre Wallhecken wurden durch keltische Bauern vor etwa 2.000 Jahren als Flurgrenzen errichtet.

Die Bocage, die Wall- und Heckenlandlandschaft in der Bretagne.

Die Wälle um die Felder bieten nicht nur der heimischen Fauna und Flora einen wichtigen Lebensraum, sondern vermindern auch deutlich die Erosion des Bodens z. B. durch starke Regenfälle. Mit der Umstrukturierung der Landwirtschaft in der Bretagne - viele kleinere Bauern sind nicht mehr wettbewerbsfähig und verpachten oder verkaufen Land - wurden viele dieser Wälle zerstört, um auf größeren Feldern eine effektivere Landwirtschaft betreiben zu können. Nun sieht man aber, dass im Rahmen von Flurbereinigungen nach ganz konkreten Plänen Wälle wieder errichtet und bepflanzt werden.

Die Bocage, die Wall- und Heckenlandlandschaft in der Bretagne.