Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Das Klima der Bretagne

Bretagne Klima

Das Bretagne-Klima wird durch den Golfstrom geprägt. Das dadurch gemäßigte ozeanische Klima zeichnet sich durch milde Winter und nicht so heiße Sommer aus, ideal für einen aktiven Bretagne-Urlaub im Ferienhaus. So sinken die Temperaturen im Winter in der Bretagne selten unter den Nullpunkt, während im Sommer das Klima auch dann noch sehr angenehm ist, wenn uns in Deutschland oder im Mittelmeerraum Hitzewellen plagen.

Bretagne-Karte Niederschlag

Zum Vergleich: Jahresniederschlag

Arcachon 874 mm
Monaco/Cannes 805 mm
Montpellier 732 mm

Der meist aus Westen wehende Wind trägt zu einer schadstoffarmen Atmosphäre bei, bringt aber vom Atlantik auch feuchte Luftmassen mit, so dass es in der Bretagne relativ häufig regnet. Die Regenmengen sind allerdings nicht besonders groß und verteilen sich sehr ungleichmäßig: An der Küste sind die Niederschläge deutlich seltener und geringer als im Landesinneren (siehe Karte oben).

Die Bretagne am Meer - zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter ein Erlebnis.

Die Bretagne am Meer - zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter ein Erlebnis.

Auch im Sommer kann das Bretagne-Klima wechselhaft sein. Tage ohne Sonne gibt es aber sehr selten, Sommer-Sonnen-Perioden ohne Niederschlag sind in der Bretagne durchaus deutlich vorhanden. Vom Bretagne-Klima sollte man sich nicht Bange machen lassen, selbst wenn dann doch mal eine Woche vom Regen durchsetzt ist. Natürlich ist man auf der sicheren Seite, wenn man ein Ferienhaus in der Bretagne mietet. Aber auch ein Campingurlaub kann in der Bretagne ein voller Erfolg werden.

Wenn Sie sich für Ihre Urlaubsplanung detaillierter über das Klima der Bretagne informieren möchten, so sind hier im Bretagne-Tipp auch Klima-Werte für alle Monate des Jahres einschließlich der geringen Unterschiede zwischen der Nordbretagne und der Südbretagne bereitgestellt (Quelle: Météo France 12.04.2016). Nicht nur der Sommer ist für die Bretagne als Reisezeit geeignet. Der Frühling mit seiner Kamelienpracht und der Aufbruchsstimmung der Natur oder die raue, die Seele reinigende Bretagne im Herbst locken so manchen Erholungssuchenden, und auch der milde Winter hat seinen ganz speziellen Reiz. Schließlich ist das Meer bei jedem Wetter ein Genuss für alle Sinne. Und in einem alten bretonischen Haus als Ferienhaus beim Kaminfeuer ein Weihnachtsfest mit bretonischem Hummer oder Silvester mit einer Meeresfrüchte-Platte zu feiern, während draußen der Wind ums Ferienhaus streicht, wird sich auf ewig ins Gedächtnis einbrennen.

Bretagne-Sommer 2014

Ein phänomenaler Sommer mit Dupin-Effekt

Die Bretagne ist bekannt für ihren milden Herbst, nun könnte man fast meinen, dass sie übertreibt: In der ersten September-Hälfte ist es in der ganzen Bretagne überdurchschnittlich warm und sonnig, Brest weist eine durchschnittliche Tageshöchsttemperatur von 23,8 °C auf. Der Bretagne-Tourismus konnte dieses Jahr wirklich auf ein ausgesprochen gutes, bereits im Juni so phänomenal gestartetes Sommerwetter bauen. Sogar im Juli, als das ganze übrige Frankreich unter dem Regen litt, erlebte die Bretagne einen schönen, warmen Sommer mit außergewöhnlich viel Sonnenschein. Werden hier für die Bretagne Klima-Veränderungen sichtbar? Auf jeden Fall passt dieser bretonische Sommer ungemein gut zu den neuesten Meldungen vom Tourismus aus der Gegend von Quimper, der Hauptstadt des Finistère:

Für das dortige Touristenbüro ist die Reisesaison 2014 eine der besten der letzten 10 Jahre. 130.000 Touristen haben zwischen April und Mitte September das Büro in Quimper besucht und 25.000 das in Locronan. Knapp drei Viertel der Informationssuchenden aus 72 Nationen waren natürlich die Franzosen selbst. Erstaunlich: Zum ersten Mal haben unter den ausländischen Touristen die Deutschen (26%) die Engländer (25%) überflügelt! Zurückgeführt wird diese Kuriosität auf den mit den überaus erfolgreichen Bretagne-Krimis von Jean-Luc Bannalec verbundenen Kommissar-Dupin-Effekt.

Bretagne-Saison 2015

Die Bretagne wird immer beliebter

Die Zahlen der Saison 2015 sind veröffentlicht. Liegt es am milden Klima der Bretagne? An ihren tollen Stränden, ihrer einzigartigen Natur und Umwelt, ihren Sehenswürdigkeiten, ihrer authentischen Kultur? Der Tourismus in der Bretagne kann im Jahr 2015 mit einer Steigerung von 6,1 % auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, von der vor allem die Küstenregion profitiert.