Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Sehenswürdigkeiten an der Bretagne-Nordküste

Sehenswürdigkeiten & mehr

An der Bretagne-Nordküste reihen sich Sehenswürdigkeiten und Sehenswertes wie Perlen auf einer Schnur auf. Es beginnt sogar, bevor man die Bretagne betritt: Bei einer Anreise über die Normandie in die Bretagne kommt man unmittelbar am Mont-Saint-Michel vorbei. Der weltberühmte Klosterberg liegt zwar noch in der Normandie, aber direkt an der Grenze zur Bretagne. Er ist zweifelsfrei eines der größten, nicht zu versäumenden Highlights Europas, das zu besuchen sich trotz der Touristenmassen immer lohnt (→ Tourismus). Starten wir hier unsere Bretagne-Reise, die uns entlang der Nordküste mit ihren unzähligen malerischen Stränden und atemberaubenden Steilküsten und Meeresblicken immer weiter nach Westen führt. Gut, dass der große Küstenwanderweg Bucht für Bucht die ganze Bretagne umrankt.

Die Auswahl insbesondere der Bilder ist notgedrungen unvollständig, mal liegen sie dichter beieinander, mal klaffen Lücken. Vielleicht vermitteln sie aber einen kleinen Eindruck von der Vielfalt der Sehenswürdigkeiten an der Bretagne-Nordküste. Vieles mehr finden Sie beim Stöbern im Bretagne-Tipp.

Die Bilder führen Sie vom Mont-Saint-Michel bis zum Ménez-Hom die ganze Küste der Nordbretagne entlang

Die Nordküste der Bretagne teilen sich die Départements Ille-et-Vilaine, Côtes d'Armor und Finistère. Sie ist gut in drei Küstenabschnitte zu gliedern, deren Sehenswürdigkeiten im Folgenden beschrieben werden. Hinzu kommt die Halbinsel von Crozon. Sie liegt an der Westküste der Bretagne und nicht an der Nordküste, wird aber z.B. vom Michelin-Reiseführer Bretagne noch zum Nord-Finistère gezählt und mag - eingerahmt von den großen Buchten von Brest und Douarnenez - als versteckter Westen der Bretagne gelten. Jede dieser Gegenden ist für sich schon (mindestens) einen Bretagne-Urlaub wert. Aber selbst wenn Sie Ihr Bretagne-Ferienhaus in der Südbretagne wählen - wegen ihrer Sehenswürdigkeiten lohnt sich sicherlich der eine oder andere Ausflug an die Nordküste. Sogar die Strände sind gerecht verteilt: 540 zählt die Bretagne, mehr als die Hälfte liegen in der Nordbretagne, und auch dort sind sie recht gleichmäßig verteilt. Keine Frage, die Handtücher der Wasserratten können überall in der Bretagne nass werden und die übrigen zumindest Liegefalten aufweisen.

Die Smaragdküste

Unmittelbar hinter dem "Mont" beginnt die Nordküste der Bretagne mit dem Département Ille-et-Vilaine. Als erste Sehenswürdigkeit liegt Cancale auf dem Weg. Die berühmte Austernmetropole am Ende der Bucht des Mont-St-Michel überzeugt mit ihrer zum Bummeln und Speisen einladenden schönen Hafenzeile, interessanten Einblicken in die Austernzucht (vielleicht verbunden mit einem ersten zaghaften Schlürfen?) und weiten Ausblicken auf das Meer, besonders auf dem Küstenwanderweg von Cancale zur Pointe de Grouin. Hier beginnt die Côte d'Émeraude, die Smaragdküste, mit ihren schönen Buchten und Stränden. Vorbei an den sehenswerten Granitskulpturen des Abbé Fouré in Rothéneuf geht es nach St-Malo, eine der von Touristen meistbesuchten Städte Frankreichs. Die größte Sehenswürdigkeit dieser ehrwürdigen Bischofs- und Korsarenstadt ist zweifellos ihre Ville Close, die von mächtigen Stadtmauern umschlossene große historische Altstadt am Meer. Sie strotzt nur so vor Sehenswertem. Aber auch ein Abstecher in die Aquarien von St-Malo ist sehr lohnenswert.

Zu den Sehenswürdigkeiten im Umfeld der Bucht des Mont-Saint-Michel gehört sicherlich auch die Bischofsstadt Dol-de-Bretagne mit mittelalterlichen Stadthäusern und Kathedrale. Ganz nahe am Ort laden der kleine Mont-Dol und der große Menhir du Champ Dolent zur Besichtigung ein. Ein Stückchen hinein ins Landesinnere kann man vor Schloss Combourg sogar Chateaubriand begegnen (→ Bretagne-Literatur).

Gästezimmer- und Ferienhaus-Empfehlungen an der Smaragdküste: Gästezimmer Bretagne La Belle Noë für jeweils 1-2 Personen nahe am Seebad St-Jacut, Ferienhaus Bretagne L'Abri de la Noë für 2-3 Personen im Seebad St-Jacut.

Aber weiter die Smaragdküste entlang: Hinter St-Malo (hier beginnt das Département Côtes-d'Armor) führt der Weg über den Staudamm des großen Gezeitenkraftwerks an der Rance-Mündung, einer bedeutenden technischer Sehenswürdigkeit, zum Nizza des Nordens Dinard mit dem besonderen Flair altehrwürdiger Villen und blau-weiß gestreifter Strandzelte, und ein Stückchen die Rance hoch liegen Saint-Sulliac und etwas weiter Dinan - schade, wenn man an ihnen vorbeifährt. Ein Stück weiter diese abwechslungsreiche Küste entlang liegen das mehr als 70 m hohe Cap Fréhel mit seinen schwindelerregenden Aussichten, und ganz in der Nähe die alte, schön restaurierte Festung Fort la Latte. Sie gehören beide zu den meist besuchten Bretagne-Sehenswürdigkeiten und bilden zusammen mit den Dünen und Stränden von Sables-d'Or-les-Pins den würdigen westlichen Abschluss der Smaragdküste, zu welcher Sie unabhängig von der Lage Ihres Ferienhauses unbedingt einen Ausflug erwägen sollten. Über das Cap d'Erqui und Pléneuf-Val-André geht's zur nächsten Bischofsstadt St-Brieuc.

Côte de Goëlo, Rosa Granitküste, Bucht von Morlaix

Hinter St-Brieuc beginnt die Niederbretagne mit ihren alten bretonischen Kulturlandschaften. Erst ab hier ist die bretonische Sprache heimisch. Es beginnt mit der Côte de Goëlo, ihren viel besuchten Badeorten Binic und St-Quay-Portrieux und (schon wieder) mit schwindelerregenden Klippen. Die Falaises de Plouha sind die höchsten Steilküsten der Bretagne, an der Pointe de Plouha ist man 104 m über dem Meer. Fast senkrecht geht es abwärts, nichts für Menschen mit Höhenangst. Die kleine Hafenstadt Paimpol schließt diesen Küstenabschnitt der Nordbretagne ab. Die Stadt der Islandfahrer und die Sehenswürdigkeiten in ihrer Umgebung sind allein schon einen Besuch wert - wenn man es zeitlich überhaupt an einem Tag schafft. In der altehrwürdigen Abtei von Beauport gerieten schon die Romantiker des 19. Jahrhunderts ins Schwärmen. Bei einer kleinen Wanderung am Witwenkreuz werden in Hinsicht auf das Naturerlebnis ähnliche Gefühle wach, während die Austernzucht in der Bucht von Paimpol die Neugierde weckt und die Geschichte der Islandfahrer das Mitgefühl. Und die Hauptsehenswürdigkeit, die Blumen-Insel Île-de-Bréhat lockt mit einer Inselrundfahrt und der Erkundung auf dem gemieteten Fahrrad.

Bretagne Karte Nordküste

Weiter geht es, vielleicht mit einem Abstecher zur erstaunlichen Landzunge Sillon de Talbert, nach Tréguier, der vierten Bischofsstadt, wenn Sie mitgezählt haben (sieben zählt die Bretagne, fünf davon liegen an der Nordküste). Hier bitten Richter und Anwälte um die Vergebung ihrer Sünden. Ein Katzensprung ist es nun zu den Gärten von Kerdalo, die zu den schönsten Gärten Frankreichs zählen, und zur Halbinsel von Plougrescant mit dem wohl meistfotografierten Haus der Bretagne. Nicht nur Wanderer sind beeindruckt von den Felsformationen und der wilden Küste. Und ganz aus dem Häuschen ist man dann, wenn man an die berühmte Rosa Granitküste bei Ploumanac'h und Trégastel kommt, wo die Steine zu leben scheinen. Dazu passt der Einblick in die Welt, die den Menschen nicht braucht: Machen Sie nur einmal eine Bootsfahrt zu der Inselgruppe der Sept Îles.

Ferienhaus-Empfehlungen rund um die Gegend der Rosa Granitküste: Ferienhaus Bretagne Rosa Granitküste

Aber die Bretagne-Nordküste ist hier nicht zu Ende, wir haben gerade mal die Hälfte erlebt. Weiter geht's! Vielleicht an einem Donnerstag, wenn in Lannion quer durch die Stadt Markt ist, im Sommer mit Volksfestcharakter. Reden wir mal nicht davon, was es alles um Lannion herum zu besichtigen gibt. Hinter Lannion liegt Locquémeau mit seinem verträumten kleinen Hafen und der malerischen Pointe du Dourven, dann kommt die große, flache Bucht von St-Michel-en-Grève mit dem endlos langen Strand und dahinter Plestin-les-Grèves, der zentrale Sitz dieses Autors. Weiter geht's ins Nord-Finistère, von Locquirec mit herrlichen Aussichten auf's Meer zur Pointe de Primel.

Dahinter die malerische Bucht von Morlaix, mittendrin das Stierschloss, das Château du Taureau. Schon wieder braucht man ein Ausflugsboot, um dorthin zu gelangen. Und viiiiiiiiel Zeit, um alles zu sehen und alles zu genießen. Jungsteinzeitliche Impressionen am Cairn de Barnenez, Mittagessen in Le Dourduff, Morlaix in verträumter Beschaulichkeit, auf der anderen Seite der Bucht von Morlaix über Carantec und St-Pol-de-Léon (Nr. 5, wenn Sie wissen, was ich meine) zur alten Korsarenstadt Roscoff, dort auf die kleine Insel Île de Batz, Fahrrdadfahren, einen botanischen Garten besichtigen, auf einen Leuchtturm steigen, und zack ist wieder ein entspannender und erlebnisreicher Bretagne-Urlaub so mit Sehenswürdigkeiten gefüllt, dass jeder seine persönliche Auswahl treffen wird.

Ferienhaus-Empfehlungen nahe der Bucht von Morlaix: Ferienhaus Bretagne TyCoz für bis zu 4 Personen, Ferienhaus Bretagne Forn ar Vugale für bis zu 6 Personen und Ferienhaus Bretagne Locquirec für bis zu 10 Personen

Côte des Légendes und Mer d'Iroise im Nord-Finistère

Jetzt beginnt das Nord-Finistère erst richtig, wir sind sozusagen noch immer am Anfang des Endes der Welt. Ist es richtig zu sagen, dass hier zwar nicht viele große Sehenswürdigkeiten zu finden sind, aber dafür in hohem Maße die ursprüngliche Bretagne mit verträumten Steinhäusern und lebensechten bretonischen Orten, Ruhe und Erholung, Atlantikluft zum tiefen Einatmen, lange malerische Sandstrände und Felsküsten, und das alles nicht überlaufen? Die Côte des Legendes lockt mit ihren zahlreichen Stränden und glasklarem Wasser. Plouescat, Brignogan-Plages, Kerlouan und Guissény bieten dafür eine reichhaltige Auswahl und auch zwei passende Ferienhäuser.

Ferienhaus-Empfehlungen Nord-Finistère: Bretagne Wellness-Ferienhaus Ty Mata für bis zu 6 Personen und Ferienhaus Bretagne Finistère Guissény für bis zu 7 Personen

Wellness Bretagne

In der Bretagne können Sie noch viel mehr für Ihre Gesundheit tun. So lockt ein Bretagne Wellness Urlaub mit einem Wellness-Ferienhaus (s.o.) und vielen weiteren Wellness-Angeboten von Bretagne-vital. Das Unternehmen steht unter deutscher Leitung, und auch der Facharzt ist Deutscher. Sie können sich also verstanden fühlen!

Nicht von ungefähr warten hier nicht weit von der Küste entfernt das schönste Renaissance-Schloss der Bretagne Kerjean (→ Burgen und Schlösser) und etwas weiter die einmaligen umfriedeten Pfarrbezirke. Dann folgt die Aber-Küste mit ihren tief ins Land hineinragenden Meeresarmen Aber Wrac'h, Aber Benoît und Aber Ildut, romantische Alternativen zum Wandern und Spazierengehen in einer einzigartigen Natur und Umwelt.

Nord-Finistère: Das Mer d'Iroise

Und dann sind wir endgültig im Westen der Bretagne angelangt, am Ende der Welt. Die Hafenstadt Brest ist die Metropole dieser Gegend und nennt zwei besondere Sehenswürdigkeiten ihr Eigen. Hier im Nord-Finistère können Sie den wirklich westlichsten Punkt der Bretagne finden. Suchen Sie ihn auf dem Festland am Leuchtturm an der Abteiruine von Saint-Mathieu oder beim Hafen von Le-Conquet, und suchen Sie ihn auf den rauen Inseln Molène und Ouessant in der keltischen See, dem Mer d'Iroise. Sie werden fürstlich belohnt!

Die Halbinsel von Crozon

Nicht mehr Nordküste, aber zur Nordbretagne gezählt: Die geschützte, mehr als 25 km weit in die großen Buchten von Brest und Douarnenez hineinragende Halbinsel von Crozon ist etwas ganz Eigenes. Ihr Küstenlandschafts-Schauspiel mit den schönen Steilküsten und atemberaubenden Kaps ist ihre eindrücklichste Sehenswürdigkeit. Die Pointe de Penhir gehört zu den drei schönsten Landspitzen der Bretagne, und eine Küstenwanderung bei der Île Vierge verspricht traumhafte Landschaftsbilder und Meeres-Aussichten. Bei Morgat sind mit dem Ausflugsboot auch Grotten zu besichtigen, die 15 m hohe und 80 m tiefe "Grotte des Altairs" soll die schönste sein.

Ferienhaus-Empfehlung an der Bucht von Douarnenez: Für bis zu 2 Personen Ferienhaus Finistère Ménez-Hom sowie für bis zu 4 Personen Ferienhaus Finistère Saint-Nic und Ferienhaus Finistère Atlantique

Weitere Sehenswürdigkeiten liegen direkt vor der Zufahrt zur Halbinsel. Lassen Sie sich von den Reizen der uralten Abtei-Ruine von Landévennec an der Aulne-Mündung verführen oder genießen Sie die sagenhafte Rundumsicht vom Ménez-Hom, einem der höchsten Berge der Bretagne. Hier ist unsere Nordbretagne-Rundreise endgültig beendet. Wenn wir vom Ménez-Hom in südliche Richtungen schauen, blicken wir bereits auf das der Südbretagne zugeordnete Süd-Finistère mit seinen ganz eigenen Sehenswürdigkeiten.