Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Nantes

Nantes und Umgebung

Nantes ist die alte Hauptstadt der Bretagne (→ Bretagne-Infos allgemein) und heutige Hauptstadt der Region Pays de la Loire. Sie liegt an der Loire ca. 50 km vom Atlantik entfernt. Nantes ist zur sechstgrößten Stadt Frankreichs angewachsen, eine bretonische Großstadt, die zusammen mit dem viertgrößten Hafen Frankreichs in St-Nazaire ein großes Wirtschaftszentrum am Atlantik bildet, eine moderne Metropole mit herausragenden Sehenswürdigkeiten und eine Universitätsstadt voller junger Menschen.

Mit Nantes könnte man zunächst fremdeln. Reinfahren und sich wohlfühlen? Nicht leicht. Zu komplex ist die Stadt, erst einmal unüberschaubar. Vielleicht sollte man in Anlehnung an den Reiseführer von MICHELIN den ersten Tag einfach mal mit den zwei größten Sehenswürdigkeiten und einer schönen Bootsfahrt füllen. Das Programm: Am Morgen das Schloss der Herzöge der Bretagne und das im Schloss untergebrachte Geschichtsmuseum von Nantes ("Musée d´histoire de Nantes"), am Nachmittag die fantastischen Maschinen von Nantes und am Spätnachmittag eine kleine Bootsfahrt mit dem Navibus (öffentlicher Nahverkehr) auf der Loire schräg rüber zum Fischerdorf Trentemoult, vielleicht um am Ufer der Loire einen Muscadet aus den Weinbergen von Nantes zu trinken. Die nächsten Tage ergeben sich dann wie von selbst, sicherlich wird auch die Kathedrale von Nantes mit auf dem Programm stehen. Und wenn Sie nach einer Woche noch immer nicht weg sind, haben Sie sich vielleicht verliebt. Schließlich wächst Nantes nicht ohne Grund.

Warum dieser erste Tag? Weil damit bereits das angelegt ist, was Nantes als bretonische Stadt so außergewöhnlich macht. Ihre historische, untrennbar mit der Bretagne-Geschichte verknüpfte Substanz und eine große Portion an moderner Kultur mit vielfältigsten Facetten. Aber sehen Sie selbst. Das Touristen-Informationsbüro gegenüber dem Schloss leistet bei Bedarf sachkundige Hilfe.

Die Umgebung von Nantes

Dann lockt auch noch die reizvolle Umgebung von Nantes, beispielsweise eine Fahrt ein Stückchen flussaufwärts an der Loire entlang und danach durch die Weinberge von Nantes bis Clisson mit seinem italienischen Flair. Oder in anderer Richtung der Loire flussabwärts folgend nach St-Nazaire. Etliche große, moderne Kunstwerke stehen hier an den Ufern. Von St-Nazaire aus ist es auch nicht mehr weit nach Pornic, La Baule, Le Croisic oder die Salzgärten von Guérande. Die bretonische Atlantikküste hat uns wieder.