Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Das Manoir Kermerzit nahe Plestin-Les-Grèves in der Bretagne

| Bretagne Burgen Schlösser | Bretagne Architektur |

Fährt man an der Nordküste der Bretagne von Plestin-Les-Grèves aus etwas mehr als 5 km nach Trémel und dort rechts ab, so kommt man zum Manoir Kermerzit.

Bretagne-Burgen-Schlösser: Manoir Kermerzit.

Den alten Bretagne-Herrensitz aus dem 15. - 16. Jahrhundert teilen sich heute zwei Bauern. Die Fassaden der äußeren Anlagen dienen denn auch als bequeme Anlehnungs-Möglichkeit für landwirtschaftlich sinnvolle bauliche Ergänzungen.

Bretagne-Burgen-Schlösser: Manoir Kermerzit.

Aber der Kontrast zwischen ländlichem Leben

Bretagne-Burgen-Schlösser: Manoir Kermerzit.

und altehrwürdiger Bausubstanz

Bretagne-Burgen-Schlösser: Manoir Kermerzit.

hat seinen eigenen Reiz.

Bretagne-Burgen-Schlösser: Manoir Kermerzit.

Und auch die stilistisch typische Fassade des alten Herrenhauses

Bretagne-Burgen-Schlösser: Manoir Kermerzit.

lässt längst vergangene Zeiten der Bretagne lebendig bleiben.

Bretagne-Burgen-Schlösser: Manoir Kermerzit.

Der Taubenturm außerhalb des Herrensitzes- ein Adelssymbol mit praktischem Nutzen. Kein Manoir oder Château in der Bretagne kommt ohne diese Herberge für Tauben aus.

Bretagne-Burgen-Schlösser: Manoir Kermerzit.

Der Baustil von Kermerzit wird der Steinmetz-, Baumeister- und Architektenfamilie der Beaumanoir zugeschrieben, deren Angehörige im 15. und 16. Jahrhundert in dieser Gegend der Bretagne wirkten, zahlreiche Kirchen und Kapellen erbauten und nachhaltig den Baustil dieses Teils der Bretagne beeinflussten. Wer letztendlich alles an der Erbauung von Kermerzit mitwirkte, scheint jedoch nicht geklärt zu sein. Und die Vermutung liegt nahe, dass das gängige Verfahren des "Recyclings" angewandt wurde, bei welchem Baumaterialien von verfallenen Gebäuden (vorzugsweise Burgen, Schlösser, Kirchen oder Kapellen) verwendet oder umgestaltet werden. Diese nicht nur in der Bretagne weit verbreitete Praxis fand beispielsweise auch bei einem Privathaus in Saint-Efflam bei Plestin-Les-Grèves an der Bretagne-Nordküste Anwendung, für dessen Erbauung die Besitzer der Gemeinde Plounérin die Steine einer verfallenen Kapelle abkauften (Quelle [1]).

Bretagne-Architektur: Haus in St-Efflam.
Weitere Bilder von diesem Bretagne-Haus

| Bretagne Burgen Schlösser | Bretagne Architektur |