Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Urgeschichte, Frühgeschichte und Historische Zeit

Urgeschichte

Sie heißt auch Vorgeschichte und bezeichnet den Zeitraum in der Geschichte der Menschheit vom Auftreten der ersten Steinwerkzeuge vor 2,5 Mio. Jahren bis zu den ersten Schriftzeugnissen. Sie gliedert sich in die Steinzeit, die Bronzezeit und die Eisenzeit, erforscht durch die Archäologie und die damit verknüpften Wissenschaften.

Frühgeschichte

Die Frühgeschichte schließt sich an die Urgeschichte an und ist wie diese vorrangig eine archäologische Disziplin. Von der Frühgeschichte einer Kultur spricht man, wenn von ihr oder von anderen Kulturen über sie schriftliche Dokumente vorliegen, die aber für eine geschichtliche Auswertung zu dürftig sind. Im mittleren Teil von Europa zählen zur Frühgeschichte die Römische Kaiserzeit (0 - 375 n.Chr.), die Völkerwanderungen (375–568 n.Chr.) und das in die Zeit der Merowinger und Karolinger eingeteilte frühe Mittelalter (grob definiert: 500 - 1000 n.Chr.).

Historische Zeit

Sie stellt die "Geschichte im engeren Sinne" dar, in welcher die geschichtliche Auswertung vornehmlich über schriftliche Quellen erfolgt. Aber auch für die Beschreibung der Historischen Zeit ist die Archäologie von großer Bedeutung, sobald es um die Erfassung der materiellen Elemente der Kultur geht.

| Bretagne Geschichte | Museen zur Bretagne Geschichte |