Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Gezeitenkraftwerk Bretagne

Die Rance-Mündung bei Saint-Malo an der Nordküste der Bretagne. Ein Ausflugsboot bei der Einfahrt in eine Schleuse. Es deutet nichts auf ein technisches Großprojekt hin. Wenn die Brücke über der Schleuse geöffnet wird, ruht der Straßenverkehr auf dem mächtigen Damm, der St-Malo mit Dinard in der Nordbretagne verbindet. Er könnte auch für eine Brücke gehalten werden.

Bretagne Gezeitenkraftwerk St-Malo: Schleuse.
Mauspfeil auf Bild: Zoom auf St-Malo.

Bretagne Gezeitenkraftwerk St-Malo: Der Damm mit Schleuse.

Das Gezeiten-Kraftwerk an der Rance ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen, denn die Technik befindet sich unter der Oberfläche:

Bretagne Gezeitenkraftwerk St-Malo: Blick in die Halle im Damm unter der Fahrbahn

Aber auch der eindrucksvolle Blick in die Halle im Damm unter der Auto-Fahrbahn offenbart nicht unbedingt den Zweck der Einrichtung. Gut, dass man im 300 m² großen, kostenlos zugänglichen multimedialen Ausstellungsbereich des Gezeitenkraftwerks umfassend in die Geheimnisse der energetischen Nutzung der Gezeiten-Kräfte eingeweiht wird: Als erstes Gezeiten-Kraftwerk der Welt 1961 - 1965 erbaut, liefert dieses technische Großprojekt an der Bretagne-Nordküste jährlich 600 Mio. kWh an elektrischer Energie und könnte damit ganz allein ca. 330.000 Einwohner, also locker eine Stadt wie z.B. Bonn, Münster, Wiesbaden oder Augsburg mit Strom versorgen.

Bretagne Gezeitenkraftwerk St-Malo: Querschnitts-Modell mit Turbine.

Wie ein Fahrrad-Dynamo erzeugen 24 mächtige Stromgeneratoren elektrische Energie, jeder einzelne mit einer max. Leistung von 10 Millionen Watt. Angetrieben werden sie durch den Wasserstrom, der durch die Gezeiten bedingt zweimal am Tag in die eine Richtung (vom Meer in die Bucht der Rancemündung), und zweimal am Tag in die andere Richtung (wieder ins Meer zurück) durch die Turbinen strömt, und das Tag für Tag ohne weitere Energiekosten. Hier finden Sie weitere Informationen zum Gezeitenkraftwerk an der Rancemündung incl. einer guten Animation.

Der Standort dieses Gezeitenkraftwerks wurde mit Bedacht gewählt: Die Gezeitenunterschiede in der Rancemündung, die zu den größten der Welt gehören (nur in der sich östlich anschließenden Bucht des Mont-Saint-Michel sind sie europaweit noch größer, vgl. Bretagne Gezeiten), zusammen mit dem natürlichen Staubecken der Rancemündung, welches bei recht geringer Breite eine hohes Fassungsvermögen bietet, sind einzigartige Voraussetzungen.

Bretagne Gezeitenkraftwerk St-Malo.

Und dann ist der Damm auch noch ein prima Angel-Treffpunkt!