Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Saint-Malo

Städte, Orte

Saint-Malo an der Nordküste der Bretagne liegt an der Rance-Mündung, bei einer Fahrt entlang der Bretagne-Küste vom gegenüberliegenden Dinard aus über einen Damm mit einem Gezeitenkraftwerk zu erreichen. Die geschichtsträchtige Hafenstadt mit ihrer historischen Altstadt und dem großen Hafen präsentiert sich heute in vielerlei Hinsicht als touristische Attraktion. Mehr als gerechtfertigt zeichnen seine herrlichen Strände St-Malo auch noch als Seebad ("Station Balnéaire") aus.

St-Malo an der Nordküste der Bretagne: Hafen und Ville-Close
Saint-Malo an der Nordküste der Bretagne: Hafen und Ville-Close

Selbstbewusst zeigt St-Malo seine Flagge mit dem bretonischen Hermelin auf scharlachrotem Grund neben derjenigen Europas, und die Bretagne und Frankreich bilden dazu den Rahmen. Derart beeindruckt betritt der Bretagne-Urlauber hier die auf drei Seiten vom Meer und rundherum von wehrhaften Mauern umgebene Altstadt ("ville close"), die laut Baedeker zu den Höhepunkten einer Bretagne-Reise zählt.

St-Malo an der Nordküste der Bretagne: Festung an der Porte St-Vincent.

Der Altstadt ist nichts von ihrer großflächigen Zerstörung am Ende des 2. Weltkriegs anzusehen (vgl. Bretagne Geschicht 2. Weltkrieg). Anfang des 18. Jahrhunderts von wohlhabenden Reedern erbaute Häuser ragen über dicke Festungsmauern, und innerhalb der Mauern versprechen Cafes, Restaurants und ein großes Geschätsangebot einen kurzweiligen Aufenthalt.

St-Malo an der Nordküste der Bretagne: Altstadt.

St-Malo an der Nordküste der Bretagne: In der "Ville Close".

An vielen Ecken und Enden wird dem Betrachter aber auch einen Einblick in die Verbindung St-Malos mit der Geschichte der Bretagne und Frankreichs gewährt. Mit Jacques Cartier ist nicht nur einer der großen Entdecker ein Sohn dieser Stadt an der Nordküste der Bretagne.

St-Malo an der Nordküste der Bretagne: Place Chateaubriand. St-Malo an der Nordküste der Bretagne: Kathedrale St-Étienne. St-Malo an der Nordküste der Bretagne: Jacques Cartier, der Entdecker Kanadas.

Auch Ehrenbürger der heutigen Zeit stehen in Verbindung mit der Seefahrt und damit auch mit jenem Teil der Geschichte, in welchem bretonische Korsaren die Engländer das Fürchten lehrten.

St-Malo an der Nordküste der Bretagne: Die Stadt der Seefahrer und Korsaren.
Mauspfeil auf Bild: Robert Surcouf - die Hausnummer nennt schon seinen Platz in der Korsaren-Rangliste.

St-Malo an der Nordküste der Bretagne: Bastion de la Hollande.

Die Wehrhaftigkeit der Stadt beeindruckt auch heute noch, selbst wenn potentiell vorhandene Wachen lieber die Sonne genießen, statt nach Feinden Ausschau zu halten.

St-Malo an der Nordküste der Bretagne: Einziger Hochseefischerei-Hafen der Nordküste.

Die Organisation von Kaperfahrten ist ohnehin der atlantischen Hochsee-Fischerei gewichen, die als einzigem Hafen der Bretagne-Nordküste von St-Malo aus betrieben wird.

Wenn Sie im Bretagne Urlaub St-Malo besuchen, ist es nicht weit zu den Granitskulpturen des Abbé Fouré, einer einzigartigen Kuriosität direkt am Meer. Und in der anderen Richtung weiter nach Westen warten hinter Dinard noch das Cap Fréhel und die sehenswerte Burg Fort la Latte.