Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Das Oratorium des St-Guirec in Ploumanac'h

Aus Wales kommend, soll er nach einer Überfahrt in einem Steintrog hier an der Rosa Granitküste die Bretagne erreicht haben:

Saint-Guirec, einer der Heiligen der Bretagne keltischer Abstammung, die ab dem 5. Jh. n. Chr. die Bretagne christianisierten. An der Stelle seiner Ankunft wurde im 13. Jh. eine kleine Gebetskapelle erbaut.

Dieses Oratorium beherbergte eine Holzfigur des Heiligen. Ihr wurde eine bemerkenswerte Fähigkeit nachgesagt: Wenn ein heiratswilliges Mädchen mit einer Nadel dem Heiligen-Abbild in die Nase stach und diese dort stecken blieb, so sollte dieses Mädchen noch im selben Jahr verheiratet sein. Durch die fortgesetzte Nutzung litt die Heiligenfigur aber so sehr, dass sie 1904 gegen eine andere aus rosa Granit ersetzt wurde.

Und es scheint, als wenn auch diese Nase dem Heiratsbedürfnis zum Opfer gefallen ist.