Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Flohmärkte in der Bretagne

Sehenswürdigkeiten & mehr

Flohmärkte in der Bretagne bieten nicht nur passionierten Flohmarkt-Gängern eine Gelegenheit, ihren Sammlertrieb zu befriedigen. Jährlich finden in der Bretagne um die 2000 Flohmärkte statt, vom anspruchsvollen "Salon d´Antiquités" bis zum "Bric-à-brac" (Begriffe siehe unten).

Bretagne-Flohmärkte: Plouzélambre, ein kleines Dorf an der Bretagne-Nordküste.

Gerade im Sommer drängen sich die Flohmarkt-Termine in der Bretagne gewaltig und zeigen, dass sich das bunte Leben und Treiben auf dem Flohmarkt zu einem bedeutenden Vergnügen im Bretagne Urlaub entwickelt hat. Frische Luft, Kuriositäten, Einblicke in den bretonischen Alltag und ein typischer Imbiss machen aus einem Flohmarkt-Besuch einen anregenden und erholsamen Zeitvertreib.

Bretagne-Flohmärkte: Plouzélambre, ein kleines Dorf an der Bretagne-Nordküste.

Flohmarkttermine in der Bretagne

Der umfassende Flohmarkt-Kalender (Calendrier des Brocantes, siehe Abbildung) kann in Zeitschriftenläden gekauft werden und gilt für die ganze Bretagne. Fast 2000 Flohmarkt-Termine zählte das kleine Büchlein 2008.

Wochenzeitungen wie beispielsweise der "Trégor" in der Gegend zwischen Morlaix und Tréguier bieten neben aktuellen Flohmarkt-Terminen auch viele andere aktuelle Termine für Veranstaltungen aller Art.

Zu den Begriffen

Antiquités: Wertvolle Antiquitäten sind zu erwarten, von bedeutenderen, professionellen Händlern angeboten.

Vide-greniers: Übersetzt vielleicht mit "Dachboden-Entrümpelung", stellen diese Flohmärkte das andere Ende des Spektrums dar. Die Privat-Personen bilden den Schwerpunkt, durchsetzt von manchen mehr oder weniger professionellen Händlern.

Brocantes: Wie Vide-grenier, nur mit mehr oder weniger deutlichem Schwerpunkt der Händler-Anzahl.

Bretagne-Flohmarkt-Kalender

Weitere Begriffe:

Trocs et puces: troc = Tauschhandel, puces = Kurzform für "marché aux puces = Flohmarkt / Bric-á-brac: Trödelkram, Plunder