Ferienhaus Bretagne Les Troenes

2 Schlafzimmer, für max. 4 Personen

Beschreibung des Ferienhauses

Das Ferienhaus ist für bis zu 4 Personen geeignet, wegen seiner Aufteilung auch gut für zwei Paare. Aber auch lediglich 2 Personen werden sich sehr wohl fühlen.

Erdgeschoss

Obergeschoss

Das Ferienhaus hat eine Zentralheizung, die bei Bedarf in Betrieb genommen werden kann. Der Verbrauch wird über einen Zähler erfasst und abgerechnet. Im Kellerabgang finden Sie eine Waschmaschine und einen Trockner. Die Elektroinstallationen ist nach Euro-Standard (keine Adapter erforderlich). Eine Satellitenanlage bringt deutsche Fernsehprogramme ins Fernsehzimmer. Für den Aufenthalt im Garten stehen reichlich Gartenmöbel, darunter auch zwei Deckchairs, zur Verfügung. Haustiere sind leider nicht gestattet.

Die geräumige Wohnküche des Ferienhauses ist sehr aufwändig ausgestattet. Sie bietet an ihrem ausziehbaren stabilen Eichentisch reichlich Platz für bis zu sechs Personen. Geschirr, Kleingeräte und sonstiges Zubehör sind darauf abgestimmt, dass man jeder kulinarischen Herausforderung der Region gewachsen ist, d.h. v.a. der Zubereitung von Fisch und Meeresfrüchten.

Der Küche gegenüber liegt ein kleiner gemütlicher Salon mit bequemen Sitzgelegenheiten. Er ist liebevoll mit Bildern gestaltet, die Farben von Bezügen, Kissen, Vorhängen sind warm und leuchtend und passen gut zum warmen Gelbgrundton, der überwiegend die Wände im Haus prägt. Optischer Mittelpunkt ist sicherlich der alte Kamin mit dem darüber befindlichen deckenhohen Spiegel, dessen Holzverkleidung noch die alte Trompe-l´oeil-Malerei aufweist. Hier stehen Fernseher und Stereoanlage, und für Leselustige gibt es eine große Auswahl an Lektüre, darunter auch viel Hilfreiches zum Kochen. Am Ende des Eingangsflures liegen als "Neuerrungenschaften" ein kleines Gäste-WC und ein neues Bad mit Dusche und Waschtisch.

Über die alte Treppe aus Eichen- und Kastanienholz geht es in den obersten Stock mit den beiden Schlafzimmern und dem modernen kleinen Bad.

Das größere der beiden Schlafzimmerhat ein großes Doppelbett mit zwei bequemen Matratzen. Das Zimmer wirkt durch das Holzparkett, den hell eingefassten alten Kamin und die Gestaltung mit Textilien, Bildern und Möbeln sehr behaglich und freundlich. Man findet reichlich Platz für seine Garderobe und ein kleines Sofa, sowie ein Tisch mit Stuhl bieten die Möglichkeit , sich bei Bedarf einmal alleine dorthin zurückzuziehen.

Das zweite Schlafzimmer hat ein großes Doppelbett mit separaten Matratzen, zu dem unterschiedliche Decken für jede Jahreszeit gehören. Auch dieses Zimmer bietet Rückzugsmöglichkeiten: eine kleine Loom-Sitzgruppe verlockt dazu, sich aus dem Bücherregal mit Lektüre oder Spielmaterial zu versorgen. Ein neuer großer Einbauschrank bietet reichlich Stauraum für Garderobe und andere persönliche Dinge.

Das kleine Bad liegt zwischen den beiden Schlafzimmern.

Der Garten liegt vor und neben dem Haus und gliedert sich in einen kleinen Blumengarten und eine durch Hecken geschützte Liegewiese. Im Blumengärtchen haben wir im Laufe der Jahre nach vielen Experimenten (was wird aus frisch gesäten Wicken, wenn man die nächsten drei Monate nicht da ist? Nichts Erfreuliches - falls man es überhaupt wiederfindet, denn das Stärkste weit und breit ist im Zweifelsfall die Ackerwinde!) ein kleines üppiges Biotop geschaffen, das erkennbare Strukturen aufweist, auch wenn es einige Wochen nicht penibel gepflegt wurde, und trotzdem zu jeder Jahreszeit schöne Anblicke bietet.

Der andere Teil, durch den man vom Autostellplatz her auf das Haus zugeht, ist einfacher gehalten: ein Rasengrundstück, das durch Hecken und Rosenbüsche in viele geschützte Nischen gegliedert ist. Dort bieten sich verschiedenste Sitzgelegenheiten - im Juni/Juli unter Kaskaden der blühenden Ramblerrose "Bobbie James".

Für den Aufenthalt im Garten - auch an anderen Stellen - stehen verschiedene Tische, eine Vielzahl bequemer Stühle und Sessel und zwei Deckchairs aus Teakholz zur Verfügung. Für alle gibt es Polster.

Um die kulinarischen Schätze der Bretagne auch in der freien Luft zu genießen, kann man den neuen Gasgrill in Betrieb nehmen oder - wenn man es uriger mag - den alten Holzkohlegrill anwerfen.

So bietet der Garten vom Frühstück bis zum letzten Sundowner jeweils den richtigen Sitzplatz.