Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Bretagne und Corona - aktuelle Zahlen und Regelungen

Stand: 12.06.2021

Bretagne und Corona

Einem Bretagne-Urlaub in Corona-Zeiten steht nichts im Weg. Man darf aus Deutschland, anderen EU-Staaten oder z.B. auch aus der Schweiz ohne einen besonderen Reisegrund nach Frankreich einreisen. Voraussetzung sind der Nachweis einer vollständigen Corona-Impfung bzw. eines negativen PCR- oder Antigen-Tests sowie eine Erklärung zur Symptomfreiheit. Im Lande muss dann die nächtliche Ausgangssperre von 23 bis 6 Uhr beachtet werden.

Frankreich hat seine Corona-Maßnahmen stark gelockert. Cafés, Restaurants, Geschäfte, kulturelle Einrichtungen (z.B. Museen) sind ohne größere Einschränkungen für alle geöffnet. Ab dem 30. Juni sollen die Ausgangsbeschränkungen ganz wegfallen und sich das öffentliche Leben weiter normalisieren. Vermutlich wird dann auch schon das digitale Covid-Zertifikat der EU das Reisen vereinfachen.

Rückreise nach Deutschland

Für die Bretagne gilt aktuell noch die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes mit der Einstufung als "einfaches" Risikogebiet. Die damit verbundenen Auflagen für die Rückreise umfassen die digitale Einreiseanmeldung, eine Nachweispflicht (anerkanntes negatives Testergebnis oder Genesung oder Impfung) sowie die Quarantäne, die sich aber verkürzen lässt oder sogar ganz wegfallen kann.

So ist bei einer Rückreise aus der Bretagne aktuell keine Quarantäne erforderlich, wenn vor der Einreise ein anerkannter, negativer Test oder eine Genesung oder eine Impfung in der Einreiseanmeldung (s.o.) nachgewiesen werden. Sogar ein qualitativ guter Antigen-Schnelltest wird anerkannt. Es spricht aber auch nichts dagegen, sich nach der Rückkehr in Deutschland testen zu lassen - als Quarantäne kann man den Zeitraum bis zum Ergebnis eines Antigen-Schnelltests kaum bezeichnen.

Ab dem 1. Juli wird vom Auswärtigen Amt für "einfache" Risikogebiete (Inzidenz über 50, aber unter 200) keine Reisewarnung mehr verhängt. Die aktuelle Entwicklung der Corona-Zahlen legt nahe, dass spätestens dann für Frankreich und insbesondere für die Bretagne die oben genannten Auflagen für die Rückreise ganz wegfallen werden.

Die aktuelle Corona-Lage in der Bretagne

Frankreich verzeichnet deutlich sinkende Corona-Fallzahlen, die Inzidenz der Bretagne liegt unter dem Durchschnitt. Freuen Sie sich trotz Corona auf Ihren Bretagne-Urlaub!

Diagramm zum aktuellen Verlauf der Corona-Zahlen Bretagne/Frankreich
Aktueller Verlauf der Corona-Zahlen Bretagne/Frankreich, Datenquelle siehe unten
Inzidenz = Anzahl der positiven Coronatests innerhalb von 7 Tagen pro 100.000 Einwohner

Corona-Zahlen 12.06.2021

An diesem Tag wurde für Frankreich eine Inzidenz von 51,8 veröffentlicht. Den niedrigsten Wert verzeichnete Korsika, den höchsten die Region Île-de-France, also der Großraum Paris. Die Bretagne liegt mit 42,9 unter dem Durchschnitt der Inzidenz-Werte Frankreichs.

Karte mit aktuellen Corona-Zahlen Bretagne Frankreich (Inzidenz aller Regionen)
Aktuelle Corona-Zahlen Bretagne Frankreich (Inzidenz-Werte aller Regionen)
Vorlage: Sting, Daten: Santé publique France

Hinweis: Die Corona-Fallzahlen werden in Frankreich mit einer Verzögerung von drei Tagen veröffentlicht. Die Inzidenz-Werte auf dieser Webseite beziehen sich auf den Tag der Veröffentlichung.

Offizielle Corona-Infos

A. Corona-Fallzahlen: Santé publique France (Frankreich), Robert-Koch-Institut (Deutschland), bretonische Regionalverwaltung (weitere Details zur Bretagne),

B. Corona-Maßnahmen: die Reisebestimmungen der deutschen Bundesländer, das deutsche Auswärtige Amt und seine unbedingt zu empfehlende Reise-App Sicher Reisen, die Reiseinfos des Gesundheitsministeriums, die französische Regierung, das französische Außenministerium und das französische Innenministerium (inklusive englischer Version).