Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Bretagne Bücher

Reise Shop

Dieses Verzeichnis enthält Bücher, in denen die Bretagne ein Thema ist. Insofern würden auch Reiseführer oder Wanderführer dazugehören, die aber an anderer Stelle zu finden sind, ebenso wie die bedeutenderen Werke der Bretagne Literatur.

Hier finden Sie entspannenden Lesestoff für den Bretagne-Urlaub, von in der Bretagne spielenden Krimis über verschiedenste Romane mit dem Schauplatz Bretagne, insgesamt eine bunte Bücher-Mischung, ergänzt durch in der Bretagne spielende Filme. Vielleicht findet sich in dieser Zusammenstellung ja genau das Richtige für ihren Urlaub im Bretagne-Ferienhaus.

Bretagne Krimis

Seit dem Sommer 2012 gibt es eine neue Gemeinschaft mit Sitz im Amiral in Concarneau: die Bretagne-Krimifans. Damals erschien der Krimi "Bretonische Verhältnisse" mit Kommissar Dupin, der in diesem Restaurant sein Entrecôte-Frites mit einem Gläschen Bordeaux zu genießen pflegt. Neben der spannenden Geschichte erlebt der Leser zusammen mit dem aus Paris stammenden und somit einem Bretagne-Urlauber durchaus artverwandten Kommissar intensiv die Bretagne und ihre Bewohner.

Amiral in Concarneau - Treffpunkt für Bretagne-Krimifans

Nach dem riesigen Erfolg dieses Buches (es war 2012 fast 5 Monate lang in der entsprechenden Spiegel-Bestsellerliste vertreten, davon mehr als die Hälfte der Zeit auf Platz 2) ermittelte Kommissar Dupin bis 2018 in insgesamt sieben Fällen, alle wieder volle Erfolge. Obendrein hat die ARD fünf Krimis verfilmt, drei davon gibt's als DVD (→ Dupin-Filme). Und auch ein Dupin-Kochbuch darf nicht fehlen. Mit Dupin kommt man rum: Von Concarneau nach Pont-Aven, auf die Glenan-Inseln, in die Salzgärten der Guérande-Halbinsel und zum Golf von Morbihan, an den für seine Austern berühmten Belon-Fluss, in die unwirklichen Gefilde der Monts d'Arrée, in den äußersten Westen der Bretagne inklusive Île de Sein, an die berühmte Rosa Granitküste und in den mystischen Wald von Brocéliande. Die Fälle, der Kommissar, die Bretagne - "atemberaubend".

Aber auch waschechte Bretonen schreiben Kriminalromane und bringen darin das Flair und die Eigenheiten der Bretagne nahe. So z.B. Alex Nicol mit seinen "bretonischen Ermittlungen". 2016 ist der erste Band dieser Reihe in deutscher Übersetzung erschienen. "Maries dunkles Geheimnis" führt den Ermittler Gwenn Rosmadec unter anderem in die Festung von Brest und (vier Fälle vor Dupin) auf die Île de Sein. Ein weiterer Bretagne-Insider ist Jean-Pierre Kermanchec. Er lebt in Luxemburg und der Bretagne und schreibt neben Kriminalromanen und Thrillern auch Kinderbücher. Von ihm sind gerade in letzter Zeit etliche Bretagne-Krimis in deutscher Übersetzung als Taschenbuch erschienen.

Oder interessiert Sie die Bretagne aus der Sicht eines fränkischen Kommissars? Dann sei Ihnen das Ende 2012 erschienene Buch von Tommie Goerz mit dem Titel "Auszeit" empfohlen. Eine Mordserie in der Bretagne steht in Zusammenhang mit deutscher Geschichte - persönlicher kann ein Bretagne-Urlauber durch einen Krimi in deutscher Sprache kaum angesprochen werden. Auch spannend und lesenswert ist "Der Fluch des Mont-Saint-Michel" mit seiner keltisch-mystischen Würze.

Kommissar Dupin ermittelt

Bretonische Verhältnisse

Dupins erster Fall 2012

Bretonisches Leuchten

Dupins sechster Fall 2017

Bretonische Geheimnisse

Dupins siebter Fall 2018

| Alle Dupin-Krimis bei Amazon |

Weitere Bretagne-Krimis

Maries dunkles Geheimnis

Bretonische Ermittlungen, Band 1

Auszeit

Friedo Behütuns in der Bretagne

Der Fluch des Mont-Saint-Michel

Mystischer Krimi

Im Zeichen der Triskele

Eva Bernier

Möwenspur

Jean-Pierre Kermanchec

Der bretonische Teufel

Commissaire Julie Roches erster Fall

Mit Maigret in die Bretagne

Altvater Georges Simenon

| Alle Bretagne-Krimis bei Amazon |

Bretagne Romane

Lesereise Bretagne


"Mittendrin, statt nur Zuschauer"

Denn das Glück ist eine Reise


"Einfach nur wunderbar!"

Als das Leben überraschend zu Besuch kam

"Eine tiefgründige Geschichte"

Das tiefe Blau des Meeres


"Flucht als Neuanfang"

Das geheime Leben des Monsieur Pick

"Schönes Buch zum Entspannen"

Die keltische Schwester


"Nachtstundenräuber!"

Das zweite Leben des Monsieur Moustier

"Ruhig, einfühlsam, berührend"

Die Mondspielerin


"Die Liebe zu den Menschen"

| Alle Bretagne-Romane bei Amazon |

Filme/DVD's

Bei den Bretagne-Filmen sind natürlich "Die Ferien des Monsieur Hulot" und "Die Frau des Leuchtturmwärters" der alte und der neue Klassiker der Bretagne. Fröhlich präsentiert sich der Kinofilm "Willkommen in der Bretagne". Eine Personalmanagerin aus Paris kommt nach Carhaix, einer kleinen Stadt mitten in der ländlichen Bretagne, um dort zu erkennen, dass es Wichtigeres im Leben als Rentabilität gibt. Carhaix ist übrigens bekannt durch sein Festival, das sich von einer kleinen, alternativen ländlichen Veranstaltung zu einem der größten Musikfestivals Europas gemausert hat. Zwar nicht bretonisch, aber herrlich französisch und unbedingt zu empfehlen: die Multikulti-Komödie "Monsieur Claude und seine Töchter". Und die Fans der Dupin-Krimis werden sicherlich die drei ersten Fälle gerne mal im Film betrachten.

Die Frau des Leuchtturmwärters

Sandrine Bonnaire

Die Ferien des Monsieur Hulot

Jacques Tati

Willkommen in der Bretagne

M. Claude und seine Töchter

französische Multikulti-Komödie

Die drei Dupin-Filme:

Kommissar Dupin - Box

3 DVDs

| Alle Bretagne-Filme bei Amazon |

eBooks

Die eBooks sind weiter auf dem Vormarsch. Mittlerweile wird es kaum vorkommen, dass ein gewünschtes Buch nicht auch als Download erhältlich ist. Manchmal findet man bei Neuausgaben oder Neuauflagen auch nur noch eine eBook-Version.

Hier ein paar Bretagne-Beispiele: Nach dem großen Erfolg der deutschen Bretagne-Krimis von Bannalec (s.o.) haben sich vermutlich manche Verleger daran erinnert, dass Kommissar Dupin einige in der Bretagne ermittelnde Vorfahren hat, die nun sinnvollerweise vom Französischen ins Deutsche übersetzt werden sollten. Zu den Krimi-versierten Bretonen Alex Nicol und Jean-Pierre Kermanchec (s.o.) gesellt sich als weiterer Bretagne-Spezialist Jean Failler. Schließlich arbeitete er in der Fischhandlung seiner Eltern in Quimper, als die ersten Texte des damals 20-jährigen erschienen. Bekannt gemacht haben ihn die Bretagne-Krimis mit seiner Kommissarin Mary Lester, einige davon wurden verfilmt. Im Mai 2015 erschien die deutsche Übersetzung ihres erster Falls "Die Brücken von Lorient", im Dezember 2015 folgte ihr zweiter Fall "Der bretonische Bogenschütze". Etwas spät, wenn man bedenkt, dass 2014 in Frankreich Mary Lesters 41. Fall erschien.