Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Locmariaquer

Locmariaquer liegt am Tor zum Golf von Morbihan in der Bretagne. Ein schöner kleiner Hafen, malerische Strände, massig Megalithkultur - alles da. Kurz vor dem Ort befindet sich eine der bedeutendsten Megalithstätten der Bretagne, die gleich drei große jungsteinzeitliche Bauwerke umfasst: Hier liegen umgestürzt und zerbrochen der größte bekannte Menhir der Welt Grand Menhir brisé, daneben das restaurierte Hügelgrab La Table des Marchands mit eindrücklichen Verzierungen in der Grabkammer und mit dem Tumulus d'Er-Grah die Überreste eines ursprünglich sehr langen Steinhügels.

Zusätzlich zu dieser ohnehin schon beeindruckenden Ansammlung warten in Locmariaquer und in der näheren Umgebung weitere größere Steinbauwerke auf die Erforschung (→ Großsteingräber Locmariaquer). Damit dürfte auch der anspruchsvollste kulturelle Vormittag ausreichend gefüllt sein. Freund/Freundin, Ehepartner, Kinder könnten durch die Aussicht auf ein gemütliches, mit malerischen Ausblicken auf den Golf verziertes Mittagessen am Hafen und durch einen längeren Strandaufenthalt am Nachmittag ruhig gehalten oder besänftigt werden.

Sehr schön auf der Halbinsel von Locmariaquer sind die Strände in der Nähe der Pointe de Penhir. Man wäre ohnehin nahe dran, wenn man auch den Dolmen des Pierres-Plates sehen wollte. Und die Aussicht von der Pointe auf den Golf und das offene Meer sollte man auch nicht verpassen. Hier am Ausgang zum Atlantik beschützt die Marienstatue die auslaufenden Fischer und begrüßt sie bei ihrer wohlbehaltenen Heimkehr.