Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Das Schloss der Herzöge der Bretagne in Nantes

Nach mehr als 15 Jahren der Renovation erstrahlt seit 2007 das geschichtsträchtige Schloss der Herzöge der Bretagne in neuem Glanz. Seit dem 13. Jahrhundert residierten hier die Herzöge der Bretagne. Auch die Hochzeit von Ludwig XII. mit der Herzogin Anne de Bretagne fand hier statt. Annes Vater Franz II. begann 1466 mit dem Bau des heutigen Schlosses, Anne führte die Bauarbeiten fort. Es locken insbesondere der Rundgang entlang der mächtigen Wehrmauern mit eindrucksvollen Ausblicken auf die Stadt, und das Museum der Geschichte von Nantes ("Musée d´histoire de Nantes"). Aber auch der Innenhof des Schlosses ist sehr sehenswert, insbesondere die Fassade des aus der Zeit von Franz II. und Anne de Bretagne stammenden großen Wohnbaus mit dem schönen Brunnen davor. Zeitgenössische Ausstellungen, ein Café-Restaurant und ein Andenkenladen runden den Schloss-Aufenthalt ab.

Mit 1,3 Millionen Besuchern pro Jahr führt das Schloss der Herzöge der Bretagne die Liste der Besucher-Highlights der Bretagne an (→ Bretagne Tourismus). Ganz abgesehen von bretonischen Familien oder den Touristen, die Nantes besichtigen: Vermutlich besucht im größeren Umkreis von Nantes und möglicherweise auch aus anderen Gegenden der Bretagne jede Grundschulklasse dieses Schloss. Schließlich ist es auch ein großes Identität stiftendes Symbol der Bretagne, gerade heute, da die Rotmützen aus der ganzen Bretagne nach Nantes fahren, um für den Wiedervereinigung der Umgebung von Nantes mit der heutigen Verwaltungsregion der Bretagne zu demonstrieren (→ Bretonische Identität).