Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Der große Küstenwanderweg GR 34 durch die Bretagne

Bretagne Wandern

Am Mont-Saint-Michel am Tor zur Bretagne beginnend, schlängelt sich der auch Zöllnerpfad genannte große Küstenwanderweg GR 34 (GR von "Grande Randonnée") Bucht für Bucht die gesamte Küste der Bretagne entlang. Der Wanderweg ist gut gekennzeichnet, wandergerecht ausgebaut und in dazu passenden französischen Wanderführern ausführlich beschrieben. Vorbei an der Austern-Metropole Cancale, der Korsaren-Stadt Saint-Malo, dem Seebad Dinard, dem Cap Fréhel, welches die meist besuchte Natur-Sehenswürdigkeit der Bretagne ist, und dem Fort-la-Latte führt der Wanderweg in die Bucht von Saint-Brieuc.

Wandern in der Bretagne: Hinweisschilder auf den Wanderwegen des GR 34.
Die Douron-Mündung bei Plestin-les-Grèves

Der weitere Verlauf des GR 34 von Saint-Brieuc bis Roscoff sowie seiner ländlichen Ableger sind auf der folgenden Karte abgebildet (aus dem Wanderführer "TOPO-GUIDE Côte de Granit rose, Côtes-d´Armor/Finistère"). Auch für die anderen Küstenabschnitte der Bretagne, auf welche hier nicht näher eingegangen wird, gibt es aus dieser Serie entsprechende Wanderführer. Oder Sie wählen den deutschsprachigen Rother-Wanderführer für die Bretagne mit seinen 50 ausgesuchten Rundwanderungen. Mir scheint damit die Bretagne recht vollständig abgedeckt zu sein (→ Literatur zum Wandern).

Wandern in der Bretagne: Karte aus Wanderführer TOPO GUIDES zum GR 34.
Entfernungs-Angaben zu den einzelnen Streckenabschnitten

Lieb gewonnene Etappen dieser ungeheuer eindrucksvollen und abwechslungsreichen Gegend rund um unser Ferienhaus in der Bretagne (→ Ferienhaus Bretagne) sind bei Paimpol der malerische Rundweg am Witwenkreuz und die Bretagne-Insel Île de Bréhat, die Küsten-Gegend um Plougrescant mit dem wohl schiefsten Kirchturm und dem meist fotografierten Haus der Bretagne, die Rosa Granitküste um Ploumanac´h mit Ihren einzigartigen Felsformationen, der Abschnitt zwischen Locquémeau und Le-Yaudet mit schönen, versteckten Stränden, der Streckenabschnitt von der Bucht von Saint-Michel-en-Grève nach Locquirec, der Wanderweg von unserem "kleinen Cap Fréhel" westlich von Locquirec - dem "Beg an Fry" - zur Pointe de Primel bei Plougasnou, die Bucht von Morlaix bei Carantec mit der Île Callot sowie die Insel Île de Batz bei der Korsarenstadt Roscoff.

Und in der übrigen Bretagne? Es gibt hier wohl keine Gegend, die nicht zum Wandern reizen würde. Besonders schön finde ich auch das Wandern auf der Halbinsel Crozon oder im Wald von Huelgoat. Wandern in der Bretagne ist übrigens nicht nur im Sommer ein Genuss, wie die Bilder der bretonischen Küste im Herbst belegen.