Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Bretagne Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten & mehr

Das Beruhigende an den Sehenswürdigkeiten in der Bretagne ist, dass es nicht so sehr darauf ankommt, in welcher Gegend der Bretagne Sie Ihre Zelte aufschlagen. Die nahe Umgebung um Ihr Bretagne-Ferienhaus hat bestimmt schon mehr Sehenswürdigkeiten zu bieten, als in einem einzigen Bretagne-Urlaub zu bewältigen sind. Außerdem ist die Bretagne bei nicht zu starkem Tourismus so überschaubar kompakt, dass auch weiter entfernte Ziele auf einem Tagesausflug bequem zu erreichen sind. Der küstennahe Ring der Nationalstraßen und die landschaftlich reizvollen Abkürzungen durch das Landesinnere unterstützen Sie dabei. Und zu guter Letzt: Wer sagt denn, dass Sie die Bretagne nur einmal besuchen werden? Es wird nie langweilig, bald geht der Blick auf die Schönheit der Bretagne und ihre Sehenswürdigkeiten mehr in die Tiefe als in die Breite. Und bei der Verschiedenartigkeit der Attraktionen ist vermutlich für jede Urlaubsgestaltung etwas dabei:

Nach Paris und seiner Umgebung ist die Bretagne die Region Frankreichs mit den meisten historischen Bauwerken ("monuments historiques") und bietet eine lebendige Reise in eine Architektur-Geschichte besonderer Ausprägung. Sie ist die führende Region Europas in der Anzahl der religiösen Bauwerke, die einmaligen umfriedeten Pfarrbezirke seien hier als Sehenswürdigkeit ganz besonders hervorgehoben. Einzigartig in Europa ist auch die große Anzahl und Dichte von Adelssitzen. Mehr als 4000 Burgen, Schlösser und Herrensitze zählt die Bretagne. Aber auch die unzähligen alten Steinhäuser, die das Bild der ganzen Bretagne nachhaltig prägen, seien mit zu den baulichen Sehenswürdigkeiten gezählt. Wenn sie dann auch noch als Bretagne-Ferienhaus zu mieten sind, kann man dem Geist der längst vergangenen Zeit besonders nahe sein. Viel tiefer noch geht im Urlaub in der Bretagne die Zeitreise - bis in eine Zeit weit vor der Erbauung der Pyramiden: Mehr als 4600 Objekte aus der Megalithkultur gibt es Bretagne-weit, und auch die größte Megalithkultur-Stätte der Welt findet man in der Bretagne, die Alignements de Carnac mit insgesamt fast 3.000 aufgestellten Steinen (→ Bretagne Geschichte und Museen der Bretagne).

Bretagne-Sehenswürdigkeit Château du Taureau in der Bucht von Morlaix
Oft sind es die kleinen Sehenswürdigkeiten, die den Bretagne-Urlaub nachhaltig würzen

Die einmalige Küstenlandschaft der Bretagne ist bereits eine ihrer größten Sehenswürdigkeiten. Insbesondere beeindrucken die drei gewaltigsten Landspitzen der Bretagne Cap Fréhel, Pointe de Penhir und Pointe du Raz. Aber auch verschiedene Küstenabschnitte wie die Smaragdküste bei St-Malo, die Halbinsel von Plougrescant, die Rosa Granitküste, die Bucht von Morlaix, die Halbinsel von Crozon oder der Golf von Morbihan sind großartige Landschafts-Schauspiele. Unter den Inseln seien hier als Sehenswürdigkeiten besonders Bréhat, Ouessant und die Belle Île en Mer empfohlen. Nicht weit von der Bretagne-Küste entfernt warten im Landesinneren die verwunschenen Monts d'Arrée, die Artussagen-Wälder von Huelgoat und Paimpont, die Montagnes-Noires und der Nantes-Brest-Kanal. Na? Reicht das fürs Erste?

Entlang der Küste der Bretagne laden Zöllnerpfade in einer Gesamtlänge von 2.000 km zum Wandern und Naturgenuss ein. Insgesamt gibt es in der Bretagne 12.000 km markierte Wanderwege und 2.000 km Reitwege. Und wer dem Körper und der Seele im Urlaub noch mehr Gutes tun will: Die Bretagne verfügt über 10 Zentren der Thalasso-Therapie.

Die Bretagne ist die führende Region Frankreichs für Wassersport-Aktivitäten: Es gibt nahezu 550 Wassersport-Einrichtungen für Sportarten wie Segeln, Meeres-Kajak-Fahren, Tauchen, Surfen, Kite-Surfen oder die verschiedensten Strandsegel-Sportarten. Pro Sommer betreiben mehr als 400.000 Wassersport-Amateure in der Bretagne ihren Sport. Für Wellenreiter und Windsurfer sei hier besonders der Strand von La Torche (→ Süd-Finistère) herausgehoben, und für alle Segler und Taucher die einmalige Inselgruppe der Glénan-Inseln mit entsprechenden Kursangeboten und elementarer Inselromantik. 94 Jachthäfen bieten in der Bretagne 33.000 Liegeplätze an. Wichtige Jachthäfen der Bretagne findet man zum Beispiel in St-Malo, Perros-Guirec, Brest, Camaret, Concarneau, Lorient oder im Mekka des Segelsports La Trinité-sur-Mer. Aber auch wenn Ihre Ausrüstung für den Wassersport kaum über eine Strandmatte hinausgeht, werden Sie in der Bretagne Ihren idealen Liegeplatz finden: An einem der 541 Strände wartet er sicherlich in aller Ruhe.

Nicht ganz so einsam wird man sich bei den Besucher-Magneten der Bretagne fühlen. An der Spitze der Sehenswürdigkeiten steht mit 1,3 Millionen Besuchern/Jahr das Schloss der Herzöge der Bretagne in Nantes, gefolgt von der Pointe du Raz mit 800.000 Besuchern/Jahr, den Riesentier-Fantasiemaschinen Les Machines de l'Île in Nantes mit 505.000 Besuchern/Jahr und von Océanopolis in Brest mit 450.000 Besuchern/Jahr. Es folgen die Aquarien von St-Malo, das Océarium in Le Croisic, der Tierpark Planète sauvage in Port Saint Père bei Nantes und die U-Boot-Bunker mit Ozeandampfer-Erlebnismuseum und nahe gelegenem zu besichtigenden U-Boot in St-Nazaire (weitere Infos zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten und ihren Besucherzahlen → Bretagne-Tourismus). Mit jährlich ca. 2,5 Millionen Besuchern müsste diese Liste eigentlich vom Mont-Saint-Michel angeführt werden, wenn dieser doch nur in der Bretagne läge!

Und die sehenswertesten Städte der Bretagne? Besonders hervorzuheben sind - Altehrwürdiges meets Bretagne-Kultur rund um die Küste - St-Malo, Dinard, Dinan, Tréguier, Morlaix, Locronan, Quimper, Vannes und Nantes sowie im Osten der Bretagne Rennes, Vitré und Fougères. Viele andere Städte und Orte haben aber auch durchaus Reizvolles und viel Sehenswertes zu bieten. Konkreteres dazu bei den Sehenswürdigkeiten der Nord- und Südbretagne.

Auch wissenschaftliche Sehenswürdigkeiten sind in der Bretagne zu besichtigen. Neben den bereits erwähnten Aquarien von Océanopolis seien hier das vielbeachtete Gezeitenkraftwerk in der Rance-Mündung bei St-Malo und das Museum der Telekommunikation in Pleumeur-Bodou genannt. Hier findet Sie auch ein großes digitales Planetarium und ein kleines gallisches Dorf. Ganz besondere technische Sehenswürdigkeiten bietet St-Nazaire mit den Besichtigungsmöglichkeiten des Airbus-Werks und der Werft für Ozeanriesen STX.

Bei einer Region mit keltischen Wurzeln birst auch ihre Kultur vor Sehenswertem. Lassen Sie Ihren Bretagne-Urlaub nicht vergehen, ohne ein Fest-Noz oder andere bretonische Feste zu erleben. Ein Pardon, wie die Bretonen ihre Bußfeste nennen, gibt Einblicke in eine Welt im Spannungsfeld von Frömmigkeit und Folklore. Und was wäre ein Sommer in der Bretagne ohne ein Festival? Das "Festival interceltique" in Lorient ist das bedeutendste Festival der bretonischen Musik und anderer keltischer Musik. Bretonischen Tanz, bretonische Musik und einiges mehr gibt es auf dem "Festival de la St-Loup" in Guingamp. Wer es eher ohne zu viel Keltischem mag, der findet zwischen dem europaweit bedeutenden Musikfestival "Vieilles Charrures", dem metallischen "Hellfest" und dem Festival der elektronischen Musik "Astropolis" eine große Bandbreite, in der auch Klassisches und Jazz nicht fehlen. Diese Veranstaltungen und viele weitere Termine für den Ferienhaus Bretagne Urlaub finden Sie bei den Veranstaltungen in der Bretagne. Gerade die kleinen, unverhofften Feste mit ihrer bretonischen Kultur und Lebendigkeit erweisen sich häufig als besonders eindrückliche Sehenswürdigkeiten der Bretagne.