Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Die Halbinsel Quiberon

zurück

Weit ins Meer hinaus ragt die Halbinsel von Quibéron in der Bretagne und präsentiert mit der wilden Küste, der "Côte Sauvage", eine herausragende Bretagne-Sehenswürdigkeit. Doch bevor man dorthin gelangt, durchfährt man erstmal den Dünenstreifen der Landenge von Penthievre, deren Sand die ehemalige Insel zur Halbinsel gemacht hat. Hier im seichten Wasser, dem Westwind ungebremst ausgeliefert, tummeln sich Kitesurfer oder Windsurfer, während am Strand die Strandsegler dahinfegen.

Wenig später sind auf der Westseite der Halbinsel auch schon die steilen Klippen der Côte Sauvage zu erkennen, die mit der Pointe de Percho sofort mit einem aussichtsreichen Höhepunkt beginnt. Nebenstraßen führen dann die ganze wilde Küste entlang bis zum Seebad und Hafenort Quibéron am südlichen Ende der langgezogenen Halbinsel. Eine traumhafte Fahrt mit spektakulären Aussichten und malerischen Stränden. Leider ist an den Stränden wegen der starken Brandung das Baden verboten. Aber Surfer und allerlei andere Wassersportler tummeln sich trotzdem im Wasser.

Das Seebad Quibéron am Ende der gleichnamigen Halbinsel lädt zum Verweilen ein, sei es an seinem schönen Strand, sei es in einem der ansprechenden Restaurants an der Strandpromenade. Man kann auch mit der Fähre vom Hafen von Quibéron zur Schönheit im Atlantik, der bretonischen Insel Belle-Île-en-Mer fahren. Aber diese weitere spektakuläre Sehenswürdigkeit ist zumindest einen eigenen Tagesausflug wert, zu dem Sie je nach Lage Ihres Bretagne-Ferienhauses besonders früh aufstehen sollten. Man darf nicht unterschätzen, dass die Hauptstraße der Halbinsel von Qibéron besonders während der Hauptsaison sehr stark befahren ist.