Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Der Ménez-Hom

Der Ménez-Hom ist einer der höchsten Berge der Bretagne und überrascht durch eine umwerfende Rundumsicht weit über das Land und das Meer. Durch seine zentrale Lage zwischen dem malerischen Aulne-Tal, der Halbinsel von Crozon und dem nahen Atlantik gehört dieses Panorama zu den herausragenden Bretagne-Sehenswürdigkeiten. Weithin sichtbar dominiert dieses große Highlight der Bretagne seine Umgebung.

330 m über dem Meeresspiegel und bis auf einen etwas niedrigeren Nachbarhügel kein Hindernis, das die Aussicht einschränkt - vom Ménez-Hom aus sieht man wirklich die Bretagne. Kein Wunder, dass dieser einzigartige Schauplatz der ideale Ort ist, um mit der simplen Formel "44=BZH" der alten bretonischen Forderung nach Wiederherstellung der historischen Bretagne gewichtigen Ausdruck zu verleihen (→ Bretagne aktuell).

Rund um den Ménez-Hom breitet sich die wundervolle, durch das Aulne-Tal gezierte bretonische Agrar-Landschaft aus (→ Bretagne-Wirtschaft). Deutlich und eindrücklich sichtbar ist auch die große Bucht von Douarnenez, links durch die Pointe du Van an der Küste der Cornouaille und rechts durch das Cap de la Chèvre auf der Halbinsel von Crozon begrenzt. Bei klarer Sicht sind noch weiter entfernt die Pointe de Penhir mit ihren vorgelagerten kleinen Felshügeln und sogar Brest und seine Bucht zu sehen. Ins Landesinnere hinein kann der Blick bis in die Monts-d'Arrée schweifen - ein ganz schön großes Bretagne-Stück, das hier bei weitem nicht vollständig beschrieben ist.