Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Die Nordküste bei Locquémeau und Le-Yaudet

Zurück

Locquémeau und Le-Yaudet liegen zwischen der Rosa Granitküste und der großen Bucht von Saint-Michel-en-Grève. Hier wartet auf Sie ein malerischer, abseits gelegener Abschnitt der Nordküste der Bretagne mit herrlichen Aussichten, kleinen Stränden und einigem Sehenswertem. Er lädt ein zum Wandern in einer faszinierenden Küstenlandschaft, zum Verweilen in einem beschaulichen kleinen Hafen, zum Träumen an versteckten Stränden und zum Bestaunen von uraltem Kulturgut und zeitgenössischer Kunst.

Von der Bucht von Saint-Michel-en-Grève schlängelt sich der große Küstenwanderweg GR34 die Steilküste entlang, mit herrlichen Aussichten über die weite Bucht bis nach Locquirec. Er führt zum kleinen Fischerhafen von Locquémeau, dessen geschützte Lage auch für Freizeitkapitäne attraktiv ist. Im Sommer liegen die knallbunten Boote der Küstenfischer am Kai, an einer Hand abzählbar, aber sehr fotogen. Wunderschön, sich ím Hafencafé "Café du Port" an einen der Tische im Freien zu setzen, das ansprechende Hafenambiente zu genießen und - wie könnte es anders sein - mal wieder Moules-Frites zu essen. Das ist Bretagne-Urlaub! Aber es reizen auch die zerklüftete Landspitze "Pointe de Séhar", das prall gefüllte Trödel- und Antiquitätengeschaft, das gehobene Fischrestaurant "Les Filets Bleus" oder der Direktverkauf für die begehrten Miesmuscheln aus Locquémeau.

Sehenswert sind in Locquémeau das dem heiligen Quémeau geweihte Kirchlein und vor allem der Park auf dem herrlichen Kap Pointe du Dourven, ein Landschaftserlebnis der gehobenen Art mit tollen Aussichten bis nach Tréburden an der Rosa Granitküste und einer kleinen Galerie für zeitgenössische Kunst. Den Spaziergang durch den Park mit seinen alten Pinien und Zedern und rund um die Pointe haben wir schon unzählige Male mit nicht abnehmen wollendem Genuss gemacht.

Weiter führt der große Küstenwanderweg entlang der grünen Bucht "Baie de la Vièrge" auf der Steilküste bis nach Le-Yaudet. Direkt hinter der Pointe kommen Sie an zwei wunderschönen, nur zu Fuß erreichbaren kleinen Sandstränden vorbei ("Plage du St-Quiriou") und überqueren ein gutes Stück weiter bei "Pont-Roux" einen kleinen Bach mit vorgelagerten Sandstränden. Zwischen Pont-Roux und Le-Yaudet befindet sich ein weiterer toller Sandstrand, wiederum versteckt und nur zu Fuß über den Wanderweg zu erreichen.

Le-Yaudet liegt auf einer kleinen Halbinsel, hoch oben über einem kleinen Fluss (dem Léguer), der auch durch Lannion fließt und hier in die Bucht mündet. Sie könnten den Wanderweg am Ufer des Léguer bis nach Lannion fortsetzen - und natürlich noch viel weiter.

Genießen Sie in Le-Yaudet die Aussicht über die Bucht und den Léguer, stärken Sie sich in der "Crêperie Le Yaudet" und bewundern Sie die alte Kapelle "Notre Dame de Le-Yaudet" mit ihrer so einzigartigen, im Bett liegenden Jungfrau Maria ("La Vièrge couchée"). Sie ist nicht allein: Neben ihr auf dem Kopfkissen liegt das Christuskind, zu ihren Füßen thront Gottvater, und über ihr schwebt in Gestalt einer Taube der Heilige Geist.