Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

St-Nazaire

Städte, Orte

St-Nazaire ist eine Hafenstadt an der Loiremündung ganz tief im Süden der Bretagne im Département Loire-Atlantique ( → Bretagne-Info). Der sich an der Mündung entlangstreckende Hafen von Nantes/St-Nazaire ist der viertgrößte Hafen Frankreichs, am Atlantik ist er sogar der größte. Die Stadt entstand erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts; im 2. Weltkrieg wurde sie nahezu vollständig zerstört und zeigt heute ein neuzeitliches Stadtbild.

Dennoch bietet sie einige außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten. Da ist zunächst das Hafengelände selbst, welches verschiedenste bemerkenswerte Eindrücke vermittelt. Dann werden in der Werft STX France und im Airbus-Werk von St-Nazaire Führungen angeboten, im Sommer auch auf Englisch. STX France ist eine der größten Werften Europas und baut riesige Schiffe, derzeit das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Auch der Ozeanriese der Superlative France 2 soll hier zwischen 2016 und 2018 entstehen.

Wem solch technische Leckerbissen nicht schmackhaft sind, der könnte in das neue Viertel des Hafengeländes rund um die ehemaligen deutschen U-Boot-Bunker aus dem zweiten Weltkrieg eintauchen. Die Bunkeranlage selbst ist schon sehr sehenswert, beherbergt aber obendrein das EscalAtlantic, ein Ozeandampfer-Erlebnismuseum der Spitzenklasse. Es erinnert an die glorreiche Zeit, als die Stadt noch einen bedeutenden Überseehafen besaß, der den europäischen Kontinent über den Atlantik mit Mittelamerika verband. Oder man geht einfach auf die Panorama-Dachterrasse des Bunkers und genießt die großartige Aussicht über das Hafengelände. Sie ist vom Platz vor dem Bunkerkomplex über die lange, gerade Brücke erreichbar.

Auf der anderen Seite des Hafenbeckens gegenüber den U-Bootbunkern wartet eine weitere Attraktion auf die Besichtigung: Das 1957 gebaute und unter dem Polareis durchgetauchte U-Boot Espadon. Und falls Sie sich fragen, was all diese im Hafengelände von St-Nazaire verstreuten, komischen roten Dreiecke sollen: Vom Aussichtsdach über dem Espadon können Sie die Dreiecks-Suite des Künstlers Felice Varini in seiner zusammenhängenden Gestalt genießen.

Tim-und-Struppi-Fans sagt St-Nazaire natürlich noch mehr. Neben Brüssel ist dieser Hafen einer der wenigen "Originalschauplätze". Sechs überdimensionale Tafeln mit Bildern aus den "Sieben Kristallkugeln" gilt es an entsprechenden Orten aufzuspüren. Das alles und noch viel mehr können Sie an Sehenswürdigkeiten in St-Nazaire entdecken, vielleicht als Kontrast zu all den mittelalterlich geprägten Städten und Orten der Bretagne. Es hilft dabei das Touristenbüro von St-Nazaire - sogar auf Deutsch.