Bretagne-Tipp

Infos aus erster Hand und Ferienhäuser als Mittelpunkte des Erlebens

Lorient

Städte, Orte

Anders als die vielen malerischen bretonischen Städte mit ihrem oft mittelalterlichen und geschichtsträchtigen Flair zeigt das Stadtbild von Lorient keine weit zurückreichende Geschichte. Im zweiten Weltkrieg völlig zerstört, wurde die Stadt wie Brest und St-Nazaire unter Verzicht auf die historische Substanz wiederaufgebaut (→ Bretagne Geschichte).

Sehenswürdigkeiten und Sehenswertes gibt es trotzdem. Hervorzuheben ist etwas außerhalb des Innenstadtbereichs der Fischereihafen "Port de Pêche de Kermoran" mit seiner morgendlichen "criée", der riesigen Fischauktion. Am Fischereihafen liegt auch die größte Sehenswürdigkeit von Lorient, die "Cité de la voile Éric Taberly", ein großes Erlebniszentrum rund ums Segeln, das dem berühmten Hochseesegler und Konstrukteur von Regattayachten Éric Taberly gewidmet ist. Sehenswert und direkt nebenan: Ein U-Boot-Museum und der ehemalige deutsche U-Boot-Stützpunkt. Aber auch das sich an die Innenstadt anschließende Gelände am Jachthafen "L'Enclos du port" mit dem repräsentativen Auktionshaus der ehemaligen Ostindien-Kompanie "L'Hôtel Gabriel" ist einen ausgiebigen Rundgang wert. Von Lorient aus kommt man auch zur Insel Île de Groix, vielleicht für einen erlebnisreichen Tagesausflug mit einer schönen Radtour.

Der Stadtname Lorient ist für die Bretagne sehr ungewöhnlich. Wie kommt der Orient (franz. L'Orient) in die Bretagne? Die Ursache dafür ist die mit den Waren des Orients (zunächst Indien) handelnde Ostindien-Kompanie, die ab dem Jahr 1666 hier einen neuen Hafen gründete, ihren Hauptsitz dorthin verlegte und aus Lorient ein europäisches Handelszentrum machte (→ Museum der Ostindien-Kompanie in Port-Louis). Heute ist Lorient - quasi als Ausgleich für seine fehlenden bretonischen Wurzeln - alljährlich im August der Mittelpunkt der keltischen und damit auch bretonischen Welt. Dann präsentieren sich die keltischen Regionen und Nationen auf dem "Festival Interceltique de Lorient" mit Musik und Tanz (→ Bretagne Veranstaltungen). Gigantisch!